Wo möchten Sie trainieren?

Sport und eine Krebserkrankung – das sind keine Ausschlusskriterien, im Gegenteil!

„Sie haben Krebs.“ Bei einer Routineuntersuchung hat der Arzt den Knoten entdeckt. Die Welt steht auf einmal still. Vor dem inneren Auge läuft ein Film ab. Chemotherapie. Krankenhaus. Operation. Schwäche. Außer Gefecht sein. Angst. Sofort ist klar, dass das Leben wie es bisher ausgesehen hat, auf lange Sicht anders ablaufen wird.

Bisher ist der Alltag gefüllt mit Aufgaben und Stress. Die Kinder anziehen und in die Schule bringen. Zur Arbeit hetzen. Termine. Telefonkonferenzen. ZOOM-Meetings. Tage mit weit mehr als 14 Stunden auf den Beinen. Dem Partner, der Familie, dem Chef und den Freunden möchte man gerecht werden. Zwischendurch ist vielleicht Platz für eine Stunde Sport – und jetzt? Jetzt fordert der Körper vollste Aufmerksamkeit. Arztbesuche über Arztbesuche? Angst, wie die Zukunft aussehen wird? Das Wissen darum, dass ein langer Weg vor einem liegen wird mit Schmerzen, Schwäche. Krankheit. – Wann hat man sich bisher jemals wirklich krank gefühlt? Die Diagnose Krebs führt unwiederbringlich zu einem großen Einschnitt im bisherigen Leben.

Die schulmedizinischen Möglichkeiten werden durch intensive Forschung nahezu täglich besser. Gehören Bestrahlung und Operationen seit mehr als 100 Jahren zur Therapie, sind die medikamentösen Behandlungen oder die Immunologie heute bereits auf einem ganz anderen Level als noch um die Jahrtausendwende, um die Genesungschancen zu verbessern und für einen langfristigen Erhalt der Lebensqualität zu sorgen.

Und genau dieses Thema Lebensqualität greift Mandy Kirstahler und ihr FIT TEAM Wandlitz auf. Die Standortleiterin des Personal Trainer Standortes und Inhaberin des Frauenfitness Relax-Women in Wandlitz hat selbst eine Krebserkrankung überstanden und die schwierigen Zeiten gemeistert. Nach diesen, selbst durchlebten Erfahrungen, kann die Personal Trainerin und Ausbilderin nachfühlen, wie es Menschen nach der Diagnose, während der Krankheitsphase und auch im Anschluss geht. Aber auch, wie wichtig es ist, sich trotzdem Zeit für sich zu nehmen und etwas für sich zu tun.

Neben der Belastung, die der Körper während der Chemotherapie, im Anschluss an eine Tumor-Resektion hat, ist auch die psychische Belastung nicht unerheblich. Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Schmerzen, sowie die Veränderung des Äußeren führen in einigen Fällen zu einem verringerten Selbstbewusstsein und zum Rückzug in die eigenen vier Wände, wenn man körperlich kaum in der Lage ist, sich zu bewegen. Die üblichen Routinen kommen zu kurz. War man vielleicht bisher sportlich aktiv, traut man sich das kaum zu.

Die deutsche Krebsgesellschaft veröffentlicht auf ihrer Webseite, dass die Wirkungen von Sport bei Krebspatienten jedoch mehrfach in klinischen Studien untersucht wurde. Ergebnis ist, dass körperliche Aktivität messbar die Nebenwirkungen einer Chemo- oder antihormonellen Therapie reduzieren kann. Außerdem steigert sich die Leistungsfähigkeit und das Selbstbewusstsein wird gestärkt. Das steigert die Lebensqualität.

Sport reduziert das Rückfallrisiko.

„Zusätzlich hat körperliche Aktivität auch direkte Einflüsse auf die Entstehung von Krebs, den Verlauf einer Krebserkrankung und das Rückfallrisiko. Man geht heute davon aus, dass sportlich aktive Menschen ihr Risiko, an Krebs zu erkranken, durchschnittlich um 20 bis 30 Prozent reduzieren können. Wenn dennoch Krebs auftritt, haben Patienten, die vor ihrer Erkrankung regelmäßig Sport getrieben haben, nachweislich ein geringeres Rückfallrisiko.“ (Quelle: www.krebsgesellschaft.de)

Befindet man sich selbst in der Krankheitsphase, ist der Gedanke an Sport und intensive Bewegung vielleicht schwer vorstellbar, ist man doch kaum kräftig genug das Haus zu verlassen oder von Übelkeit geplagt. Doch das FIT TEAM Wandlitz kann – ist der Entschluss einmal gefasst, sich sportlich zu betätigen – mit einem dreiköpfigen Team mit den Schwerpunkten Rehasport, Mobility- und Athletiktraining, sowie onkologischer Betreuung bestens auf die Bedürfnisse eingehen, die während der Krebserkrankung auftreten.

Nach einem ersten Gespräch und einer Untersuchung ist der maßgebliche Unterschied zu normalem Personal Training, dass das FIT TEAM Wandlitz natürlich ebenfalls anbietet, dass die Trainingseinheiten sehr flexibel geplant werden. Der Gesundheitszustand und das Befinden ändern sich doch von Training zu Training. Gemeinsam wird daher bei jedem Termin evaluiert, wie es dem Klienten geht. Fühlt man sich wohl, wird der Schwerpunkt auf kräftigende Übungen gelegt oder mit gezielten Mobility- und Stretching-Übungen die Muskulatur aufgebaut und Rückenschmerzen entgegengewirkt. Wenn Sie früher einmal sportlich aktiv waren, führt das gemeinsame Training dazu, dass ein Stück Normalität und Selbstbestimmtheit und ein gutes Körpergefühl zurückkommen. Überwiegt die Übelkeit, kann auch ein kurzer Spaziergang ausreichen, denn frische Luft und Sauerstoff werden sogar in der Medizin eingesetzt, um dem Übelkeitsempfinden entgegen zu wirken und Bewegung bringt das Herz-Kreislauf-System in Schwung.  Der Gleichgewichtssinn wird ebenfalls gestärkt.

Aus eigener Erfahrung kann Mandy hier berichten, dass auch die Muskelschmerzen weniger, die Medikamente verträglicher werden und auch die Ablenkung vom Krankenalltag gut tut und Mut macht, weiterzumachen und durchzuhalten. Das Training kann dabei entweder Zuhause, outdoor oder im Frauenfitness Relax-Women stattfinden.

Neben dieser Herzensangelegenheit, Menschen mit einer Krebserkrankung zu unterstützen, betreut das FIT TEAM Wandlitz ihre Klienten natürlich auch nach dieser schweren Lebenssituation weiter im 1:1-Training und zudem hat das dreiköpfige Personal-Trainer-Team für jeden Sportler – ob Hobby- oder Leistungssportler etwas zu bieten.

Langfristige Betreuung im „Relax Women“ ideal möglich

Im eigenen, speziell für Frauen eingerichteten Fitnessstudio in Wandlitz werden neben individuellen Einzelcoachings auch Gruppentrainings und Kurse, wie Zumba, Yoga, Pilates und Rückentraining, angeboten. Von der Krankenkasse anerkannte Präventionskurse finden ebenso statt, wie einmal wöchentlich ein Herren-Kurs für Senioren. Im gleichen Haus befindet sich zudem eine Physiotherapie-Praxis, die Reha-Maßnahmen im Studio durchführt.

Das Besondere am Relax-Women ist der persönliche Spirit. Durch eine begrenzte Anzahl von Mitgliedern, kennt fast jeder jeden und die Betreuung ist ganz individuell möglich. Wer möchte, bekommt im familiären Studio alle vier Wochen ein persönliches Gespräch mit angepasstem Trainings- oder Ernährungsplan. Damen jeden Alters von 16 bis 85 fühlen sich gleichermaßen wohl und aufgehoben, so dass sich der ein oder andere private Kontakt durch das gemeinsame Trainieren ergeben hat. Ein Saunabesuch im Anschluss ans Training in einer der beiden Damensaunen macht den Fitnessstudio-Besuch perfekt, so dass egal ob der Fokus auf Personal Training oder Studio-Fitness liegt, bei FIT TEAM Wandlitz alles aus einer Hand geboten werden kann.