Wo möchten Sie trainieren?

Ayurvedisches Ölziehen

Ölziehen (Ganusha) ist eine uralte Technik aus der traditionellen ayurvedischen Medizin. Es gibt befürwortende und boykottierende Ansichten und Erfahrungswerte darüber. In der westlichen Medizin werden alternative Heilmethoden, wie das Ölziehen leider als eine reine Wellnessbehandlung abgetan.

Wir von Fit Team haben über jahrelange Selbstversuche sehr gute Erfahrungen gesammelt, die wir euch zusammenfassen und weitergeben möchten.

Ganusha ist in Indien seit Jahrtausenden bekannt und taucht in der Chakara Samhita, einer 2000 Jahr alten Schrift als Heilmittel für über 30 Krankheiten auf. Nach Europa kam das Ölziehen allerdings erst in den 90er Jahren, propagiert durch einen russischen Arzt.

Die Anwendung erfolgt folgendermaßen:

Zuerst wird, am besten gleich morgens und nüchtern, die Zunge mit einem Zungenschaber (Zahnbürste geht auch) von Belägen gereinigt, damit die Zungenreflexzonen frei sind und das Öl ungehindert seine entgiftende Wirkung entfalten kann.

Danach nehmen Erwachsene einen Esslöffel vorzugsweise natives kaltgepresstes Sesam- oder Kokosöl in den Mund und bewegen das Öl kauend und ziehend langsam hin und her, damit das Öl in alle Zahnzwischenräume gepresst wird.

Sesamöl enthält Sesamin und Sesamolin, das sind sekundäre Pflanzenstoffe, die unsere Abwehrkräfte stärken. Kokosöl hat eine breite antiseptische Wirkung bei Viren, Bakterien, Pilzen und sogar bei Herpesviren und ist dabei für eine gesunde Mundflora unabdingbar. Außerdem wirkt Kokosöl entzündungshemmend.

Nach 15-20 Minuten ist das Öl schaumig, hell und hoch giftig, wird dann in ein Taschentuch gespuckt und in den Müll entsorgt, damit es nicht in den Wasserkreislauf gelangt. Anschließend wird der Mund mehrmals mit warmem Wasser ausgespült und die Zähne und die Zunge, vorzugsweise mit einer basischen Zahncreme gereinigt.

Kinder oder Erwachsene, die mit Ölziehen beginnen, nehmen einen Teelöffel und steigern die Ölmenge und Dauer langsam.

Grundsätzlich gilt, dass Ölziehen Spaß machen und angenehm sein soll. Es sollte nie gezwungenermaßen durchgeführt werden.

Giftstoffe sind überall anzutreffen, seien es Chemikalien aus Textilien, der Industrie oder aus Reinigungsmitteln, Pestiziden im Essen oder Schwermetalle.

Viele solcher Giftstoffe, die sich über die Zeit, auch durch ungesunde Ernährung und Umwelteinflüsse, in unserem Körper angesammelt haben, sind fettlöslich und können daher nur schlecht über die Nieren ausgeschieden werden. Das Öl im Mund bindet diese fettlöslichen Gifte und kann somit systemische und chronische Krankheiten lindern und oft sogar heilen. Deshalb sprechen Befürworter des Ölziehens von der besten Detox Kur überhaupt.

Bei Zahnfleischbluten, Mundgeruch, Zahnbelag, Zahnverfärbungen, Mundtrockenheit und rissigen Lippen kann Ölziehen auch sehr hilfreich sein, aber auch bei: grippalen Infekten, Bronchitis, Magen- und Darmbeschwerden, Leber- und Nierenproblemen, Thrombosen, Schlafstörungen, Akne, Neurodermitis und Wechseljahrbeschwerden sind sehr positive Erfolge zu verzeichnen.

Viel Spass beim Ausprobieren und wir sind sehr gespannt über eure Erfahrungsberichte!  🙂